BSZ Alo­is Senefelder

Foto­graf

Foto­gra­fin

Berufs­bild

Arbeits­ge­biet
Foto­gra­fen und Foto­gra­fin­nen arbei­ten als Selb­stän­di­ge oder Ange­stell­te über­wie­gend in hand­werk­li­chen Betrie­ben, Betrie­ben der Medi­en­bran­che, Indus­trie­be­trie­ben, Behör­den sowie wis­sen­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Einrichtungen. 

Sie kon­zi­pie­ren foto­gra­fi­sche Auf­nah­men, berei­ten die­se vor, set­zen sie foto­tech­nisch um und arbei­ten sie zum End­pro­dukt aus.

Vor­aus­set­zun­gen
Guter Mit­tel­schul­ab­schluss. 

Aus­bil­dungs­s­dau­er
3 Jah­re. Die Aus­bil­dung erfolgt an den Lern­or­ten Betrieb und Berufs­schu­le.
Die Berufs­aus­bil­dung glie­dert sich in gemein­sa­me Aus­bil­dungs­in­hal­te und die Aus­bil­dung in einem der Schwer­punk­te
A. Por­trät­fo­to­gra­fie,
B. Pro­dukt­fo­to­gra­fie,
C. Indus­trie- und Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie oder
D. Wis­sen­schafts­fo­to­gra­fie. 

Beruf­li­che Fähig­kei­ten
Bera­ten Kun­den bei der Gestal­tung und Rea­li­sie­rung foto­gra­fi­scher Auf­nah­men, gestal­ten Bild­kon­zep­tio­nen, set­zen eige­ne und vor­ge­ge­be­ne Bild­kon­zep­tio­nen in foto­gra­fi­sche Auf­nah­men um, arbei­ten die Auf­nah­men in ana­lo­ger und digi­ta­ler Ver­fah­rens­wei­se aus, stel­len die auf­be­rei­te­ten Daten für die wei­te­re Ver­wen­dung in ver­schie­de­nen Medi­en bereit oder geben sie auf veschie­de­ne Aus­ga­be­ge­rä­ten aus.
Die Ent­wick­lung von Krea­ti­vi­tät, Fle­xi­bi­li­tät, Impro­vi­sa­ti­ons­fä­hig­keit, bewuss­tem Sehen und Wahr­neh­men sowie die För­de­rung von Kun­den­ori­en­tie­rung und Team­fä­hig­keit durch­zie­hen die Berufs­aus­bil­dung als durch­gän­gi­ge Prinzipien.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen
Den Block­plan, Aus­bil­dungs­ord­nung, Lehr­plan fin­den Sie im Bereich Ser­vice.

Ansprech­part­ner
Alfred Krause

Foto­meis­ter auf der pho­to­MÜN­CHEN 2020

Die pho­to­MÜN­CHEN ist eine Leis­tungs­schau pro­fes­sio­nel­ler Foto­gra­fen, initi­iert und kura­tiert von der Schwei­zer Blo­feld Enter­tain­ment AG.
Die­ses Mal fin­det sie nicht auf der Pra­ter­in­sel son­dern online statt. Zu sehen sind auch Arbei­ten unse­rer Ehe­ma­li­gen.
Foto­meis­ter Domi­nik Gott­wald prä­sen­tiert unge­wohn­te Per­spek­ti­ven zum The­ma „Kühe sind arme Schwei­ne“, wäh­rend sich Foto­meis­ter Phil­ipp Mai­er Men­schen in Bewe­gung mit Film­fo­to­gra­fie nähert. Lau­ra Rei­chert, die mit dem Euro­pa-Pro­jekt Eras­mus+ unse­res BSZ Alo­is Sene­fel­der in Finn­land war, gelin­gen im „pho­to­DU­ELL“ (Zwei jun­ge Foto­gra­fen. Ein Pro­mi. Eine Loca­ti­on. Und eine Stun­de Zeit.) ein­dring­li­che Farb­por­traits des Bar­be­trei­bers Charles Schuhmann.

Foto­meis­te­rin Nata­lie Stroh­mai­er über­rasch­te nach einem Tipp von Hr. Hund, Leh­rer für Gestal­tung an der Foto­meis­ter­schu­le, mit ihrer Bild­se­rie FCK CORONA die Macher der pho­to­MÜN­CHEN. Ihre Bild­se­rie ent­stand wäh­rend des Lock­downs im Schul­pro­jekt „Bild­haf­te Typo­gra­phie“ mit­hil­fe des hei­mi­schen Bücher­re­gals und hat es so als Sym­bol auf Web­site und Fly­er der pho­to­MÜN­CHEN 2020 geschafft — und sich selbst gleich mit zum Ver­nis­sa­ge-Gespräch.
Dort beschrieb sie gestan­de­nen Pro­fis wie York Hovest ihre Vor­ge­hens­wei­se, den man­che frü­he­ren Foto­meis­ter von Lei­ca-Work­shops her ken­nen.
Wir freu­en uns über die Erfol­ge unse­rer Ehe­ma­li­gen und wün­schen ihnen wei­ter­hin Gutes Gelingen.

Mit die­sem Link geht es zur Aus­stel­lung der pho­to­MÜN­CHEN 2020